Unsere Hinweise zu Covid 19

Die Lesungen der 26. Literatur Tage Lauf 2021 werden nach einem Schutz- und Hygienekonzept durchgeführt, das den Vorgaben der Bayerischen Staatsregierung entspricht.

Unsere Veranstaltungen finden unter 2G-Bedingungen statt:

Zugang erhalten nur vollständig Geimpfte und Genesene. Bitte halten Sie die Nachweisdokumente bereit, tragen Sie eine FFP2-Maske und respektieren Sie die 1,5-Meter-Abstandsregel.

Beim Einlass erfolgt den Vorschriften gemäß eine Nachweis- und Identitätskontrolle. Denken Sie deshalb bitte auch daran, ein Ausweisdokument dabei zu haben. Eine Verpflichtung zur Kontaktnachverfolgung besteht nicht.

Die Maskenpflicht gilt nur bis zum Sitzplatz. Dort angekommen, kann die Maske abgenommen werden. Die Abstände zwischen Personen, die nicht gemeinsam gebucht haben, bleiben bei den Veranstaltungen in der Stadtbücherei gewahrt.

Bitte beachten Sie: Personen, die an Covid-19-Symptomen leiden oder in den letzten 14 Tagen Kontakt zu Infizierten oder Verdachtsfällen hatten, erhalten keinen Zutritt zu den Veranstaltungen.

Wir legen Wert auf ein rücksichtsvolles Miteinander – halten Sie sich darum bitte auch bei diesen Veranstaltungen an die allgemein geltenden AHA-Regeln: Abstand halten, Hygienemaßnahmen einhalten & Maske tragen (bis zum Sitzplatz). 

Nähere Informationen in Kürze.

Bitte aufklappen!

Alle Features

Mein Inhalt

Eine Erklärung dafür habe ich auch nicht. Die Identifizierung unbekannter Individuen ist unsere wichtigste Aufgabe. Wir arbeiten einfach nicht konzentriert genug. Ein Teil von uns wartet immer noch in Toulon auf den verspäteten Zug. Das papierlose Büro gab es in Wahrheit nie. Das verstehe ich nicht. Ich bin mir nicht sicher.

Alle Features

Mein Inhalt

Eine Erklärung dafür habe ich auch nicht. Die Identifizierung unbekannter Individuen ist unsere wichtigste Aufgabe. Wir arbeiten einfach nicht konzentriert genug. Ein Teil von uns wartet immer noch in Toulon auf den verspäteten Zug. Das papierlose Büro gab es in Wahrheit nie. Das verstehe ich nicht. Ich bin mir nicht sicher.

Oceanic Inspiration


Winding veils round their heads, the women walked on deck. They were now moving steadily down the river, passing the dark shapes of ships at anchor, and London was a swarm of lights with a pale yellow canopy drooping above it. There were the lights of the great theatres, the lights of the long streets, lights that indicated huge squares of domestic comfort, lights that hung high in air.

No darkness would ever settle upon those lamps, as no darkness had settled upon them for hundreds of years. It seemed dreadful that the town should blaze for ever in the same spot; dreadful at least to people going away to adventure upon the sea, and beholding it as a circumscribed mound, eternally burnt, eternally scarred. From the deck of the ship the great city appeared a crouched and cowardly figure, a sedentary miser.

Der ganz normale Absatz

Reisen ist ja vor allem deswegen so angenehm, weil wir in Transportmitteln einen kleinen Raum nur für uns bekommen, den wir bedenkenlos zumüllen können. Landschaften unscharf hinter dem Fenster. Die Scheibe verschmiert. Wir glauben gern, dass noch etwas kommt. Bitte verschone mich mit deinen hobbyhistorischen Thesen. Das hat uns bisher auch nicht weiter gebracht. Daran denke ich jetzt. Mach eine interessante Show daraus. Es ist, als träumten wir: Tu so, als wüsstest du nichts. Oh ja. Mitunter dauert es Stunden, bis der Bus kommt. Die Blüte der Stachelbeere ist fünfzählig. Noch mal von vorn? Was haben wir nicht schon alles versucht. Die Eigentliche Doppelschleiche würde sich nicht so verhalten. Ich frage mich, wie jemand aus Toulon so schnell nach Montevideo kommt. Tut das etwas zur Sache? Es gibt keinen Plan. Manches, was wir für verloren hielten, finden wir später in der Schmutzwäsche wieder.


Verschiedene Überschriften

Überschrift der Kategorie 1

Überschrift der Kategorie 2

Überschrift der Kategorie 3

Überschrift der Kategorie 4

Überschrift der Kategorie 5
Überschrift der Kategorie 6

Mein Inhalt

Eine Erklärung dafür habe ich auch nicht. Die Identifizierung unbekannter Individuen ist unsere wichtigste Aufgabe. Wir arbeiten einfach nicht konzentriert genug. Ein Teil von uns wartet immer noch in Toulon auf den verspäteten Zug. Das papierlose Büro gab es in Wahrheit nie. Das verstehe ich nicht. Ich bin mir nicht sicher.

Ein einzelnes Bild

Normale Größe bis Inhaltsgrenzen:

Weite Breite:

Gesamte Breite:

Oder vielleicht Duotone?

Mit Text:

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Text und Bild zu kombinieren!

Förderer und Sponsoren

27. Literatur Tage Lauf: LesArt 2022

Herzlich willkommen zu einer Woche voller Lese-Highlights!
Der Kartenvorverkauf beginnt am 4. Oktober 2022.

Die Literatur Tage Lauf sind Teil der Fränkischen Literaturtage LesArt in Kooperation der Städte Ansbach, Lauf und Schwabach.

Monika Peetz (Foto: Ruud Pos)

5.11.2022, 19.30 Uhr

Monika Peetz: Sommerschwestern

Nach den Dienstagsfrauen der Auftakt zu einer neuen Bestseller-Reihe! Vier erwachsene Schwestern folgen der rätselhaften Einladung ihrer kapriziösen Mutter zu einem Familientreffen am Ferienort ihrer Kindheit. Wird hier ein Familiengeheimnis gelüftet? Humorvoll, lebensklug und herrlich unterhaltsam!

Mehr lesen…

„Geschichten findet man überall“, sagt die Bestseller-Autorin Monika Peetz, die mit ihrer Reihe rund um die Dienstagsfrauen seit 2011 ein Millionenpublikum erreichte. In 26 Ländern erschienen ihre Bücher, überall wurden sie zu Bestsellern. Seit 1998 lebt Monika Peetz als Schriftstellerin und Drehbuchautorin mit ihrer Familie in Amsterdam. Ihr neuer Roman Sommerschwestern ist in der Kulisse ihrer Wahlheimat an der niederländischen Nordseeküste angesiedelt.

Vier erwachsene Schwestern folgen der rätselhaften Einladung ihrer kapriziösen Mutter zu einem Familientreffen am Ferienort ihrer Kindheit. Nie waren sie so vertraut und eng miteinander wie jedes Jahr im Urlaub zwischen Dünen und Meer, Campingplatz und Dorf – echte Sommerschwestern eben. Doch viel ist geschehen seither. Ein Schicksalsschlag beendete jäh die unbeschwerte Kindheit. Heute lebt jede ihre eigenen Alltagsnöte und -freuden. Ob das schwesterliche Band noch immer stark genug ist, gemeinsam ein Familiengeheimnis zu lüften?

Ein Roman wie Ebbe und Flut – Schicksale und Lebensthemen kommen und gehen, leichtfüßig wechseln Sinnfragen und Situationskomik einander ab. Humorvoll, lebensklug und herrlich unterhaltsam!

Jakob Augstein (Foto: Mathias Bothor)

6.11.2022, 17 Uhr

Jakob Augstein: Strömung

Ein Meister der pointierten Sprachgewandtheit und einer der gefragtesten Publizisten des Landes wird Schriftsteller: Jakob Augstein erzählt in seinem ersten Roman von der Sinn- und Lebenskrise eines neoliberalen Politikers, der von der großen Freiheit träumt und erleben muss, wie seine Welt aus den Fugen gerät.

Mehr lesen…

„Ich schreibe in Zukunft Bücher“, verspricht Jakob Augstein nach der Veröffentlichung seines literarischen Debüts mit dem Titel Strömung. Mit dem Journalismus soll nun Schluss sein, in der Literatur sieht der prominente Publizist und Verleger größere Chancen, Wirklichkeit einzufangen und darzustellen. Man darf gespannt sein, welche Wege sich seine pointierte Sprachgewandtheit bahnen wird!

„Ich bin Franz Xaver Misslinger und bei mir hört das Scheitern mit dem Namen auf!“ Mit diesem Satz hat sich der Protagonist in Jakob Augstein Roman durch alle Stufen des Politikbetriebs geschlagen, von der Schülerorganisation bis zum Amt des wirtschaftspolitischen Sprechers mit Ambitionen auf den Parteivorsitz. Er glaubt an die Gestaltbarkeit der Welt: Wenn ich will, dann kann ich. Ausgerechnet in den USA, seinem Synonym für die Möglichkeit einer besseren Zukunft, muss er realisieren, dass ihm sein Leben längst entglitten ist.

Strömung erzählt von der Sinn- und Lebenskrise eines neoliberalen Politikers, der von der großen Freiheit träumt und erleben muss, wie seine Welt aus den Fugen gerät. Alte Gewissheiten schwinden, die Grenzen zwischen Traum und Realität verschwimmen im Fluss der Gezeiten.

Volker Kutscher, Kat Menschik (Fotos: Andreas Chudowski, privat)

7.11.2022, 19.30 Uhr

Kat Menschik & Volker Kutscher: Mitte

Kat Menschik verwandelt mit ihren starken Illustrationen Bücher in Kunstwerke, Volker Kutscher ist mit seinen Berlin-Krimis Dauergast in den Bestseller-Listen. Gemeinsam schuf dieses Dreamteam mit der Brieferzählung Mitte eine spannende Auskopplung aus dem Dreißiger-Jahre-Kosmos um Kriminalkommissar Gereon Rath. – Vernissage & Lesung

Mehr lesen…

„Guten Tag, Herr Kutscher, ich bin Fan-Girl – schreiben Sie mir eine Geschichte?“ So habe ihre Zusammenarbeit mit Volker Kutscher angefangen, erzählt Kat Menschik, die Illustratorin, die Bücher in Kunstwerke verwandelt. Volker Kutscher wiederum, der mit seinen historischen Berlin-Krimis Dauergast in den deutschen Bestseller-Listen ist, ergänzt: „Ich bin ja auch Fan von Kat damals schon gewesen. Es hat großen Spaß gemacht zusammenzuarbeiten!“

Zum zweiten Mal schuf dieses Dreamteam nun mit der Brieferzählung Mitte eine Auskopplung aus dem Dreißiger-Jahre-Kosmos um Kriminalkommissar Gereon Rath.

Kat Menschiks Illustrationen verleihen dem Erzählten ein ganz besonderes Eigenleben. Sie zeichnet Märchen und Sagen, Kinderbücher, Bestseller und literarische Klassiker, aber auch Koch- und Gartenbücher. Ihr unverwechselbarer Stil schmückt zudem seit 20 Jahren das Feuilleton der FAZ.

Einen Einblick in das farbenfrohe Bilderwerk Deutschlands gefragtester Illustratorin zeigt die Ausstellung Von Menschen, Tieren und Tomaten – Illustrationen von Kat Menschik aus MITTE und dem Leben, die bis 7. Januar 2023 in der Stadtbücherei Lauf zu sehen ist.

Benefiz-Aktion zugunsten des Vereins Tafel Nürnberger Land:
Erwerben Sie einen oder mehrere der ausgestellten Drucke von Kat Menschik!

Ronja von Rönne (Foto: Mehran Djojan)

10.11.2022, 19.30 Uhr

Ronja von Rönne: Ende in Sicht

Ronja von Rönne führt ihre beiden Protagonistinnen mit leichter Feder und im originellen Schnodderton auf einen unglamourösen Roadtrip durch die deutsche Provinz. Ein Roman über all die guten Gründe zu sterben und die noch viel besseren, am Leben zu bleiben – geschrieben nicht wegen, sondern trotz Depression.

Mehr lesen…

„Es soll immer noch etwas glimmen – das große Trotzdem, auf das man so stolz sein kann“, wünscht sich die Schriftstellerin, Journalistin und Moderatorin Ronja von Rönne. Tritt sie in die Öffentlichkeit, so scheint sie mehr als nur zu glimmen: Sie spricht in Talkshows, spielt in Musikvideos mit, moderiert bei arte, schreibt für Die Welt, die ZEIT, ZEIT Online, feiert, verfasst Bücher, bloggt, postet nahezu täglich auf ihrem Insta-Account @sudelheft. Sie stürzt sich mit Inbrunst in das, was ihr oft schwerfällt: das Leben.

Das Thema Depression sei die unfreiwilligste Recherche, die sie je vorgenommen habe – es ist ihre eigene Krankheit. Mit dem Roman Ende in Sicht erzählt Ronja von Rönne die berührende Geschichte zweier ungleicher Frauen, die sterben möchten: Hella ist ein gefallener Schlagerstar, Juli ein depressiver Teenager. Juli springt Hella vors Auto – und überlebt. Unfreiwillig müssen die beiden Frauen nun erstmal gemeinsam zurück ins Leben. Ronja von Rönne führt ihre beiden Protagonistinnen mit leichter Feder und im originellen Schnodderton auf einen unglamourösen Roadtrip durch die deutsche Provinz. Ein Roman über all die guten Gründe zu sterben und die noch viel besseren, am Leben zu bleiben – geschrieben nicht wegen, sondern trotz Depression.

Alex Beer (Foto: Ian Ehm)

11.11.2022, 19.30 Uhr

Alex Beer: Felix Blom. Der Häftling aus Moabit

„In wenigen Tagen wirst Du eine Leiche sein.“ Wer eine solche Karte bekommt, weilt in der Regel nicht mehr lang unter den Lebenden. Als Privatdetektiv Blom selbst diese Botschaft zugesteckt bekommt, wird die Sache persönlich… Alex Beers neue Krimi-Reihe führt nach Berlin ins Jahr 1878.

Mehr lesen…

„Mit jedem Buch besser werden!“ – so beschreibt die vielfach preisgekrönte Krimi-Autorin Alex Beer ihr Lebensmotto. Die Bestseller-Reihe um den Wiener Kriminalinspektor August Emmerich, die in der Zeit nach dem Ersten Weltkrieg zwischen politischen Unruhen und wildem Nachtleben, zwischen Vergangenheitsbewältigung und Zukunftsängsten spielt, markierte ihren literarischen Durchbruch. In einer weiteren Reihe ermittelt der jüdische Antiquar Isaak Rubinstein, getarnt als hochrangiger Nazi, während des Zweiten Weltkriegs in Nürnberg.

Nun geht es mit einer neuen Figur nach Berlin ins Jahr 1878. Der Gauner Felix Blom wird nach drei Jahren Haft aus dem Gefängnis entlassen. Doch in Freiheit ist nichts mehr so, wie es mal war: Sein Hab und Gut gepfändet, seine Verlobte mit jemand Neuem liiert. Erst als er sich mit der ehemaligen Prostituierten Mathilde zusammentut, die recht erfolglos eine Privatdetektei führt, öffnen sich neue Perspektiven. Ihr erster gemeinsamer Fall führt die beiden auf die Spur eines mysteriösen Mörders, der seinen Opfern Karten mit der Botschaft zukommen lässt: „In wenigen Tagen wirst Du eine Leiche sein.“ Als auch Blom eine solche Karte unter seiner Tür durchgeschoben bekommt, wird die Sache persönlich…

Ralph Caspers, Ulf K. (Fotos: Johannes Haas, Judith K.)

12.11.2022, 15 Uhr

Ralph Caspers: Milla oder die sehr gefräßige Schule

TV-Star der Sendung mit der Maus, Wissen macht Ah! und Quarks & Co: Ralph Caspers ist nicht nur ein grandioser Wissensvermittler, sondern kann auch wahnsinnig gut Geschichten erfinden. Milla und die sehr gefräßige Schule ist ein lustiges, fantasievolles Erstlese-Abenteuer – live illustriert von Zeichner Ulf K.! – Familienlesung

Mehr lesen…

„Jeder Tag ist eine neue Chance, etwas so zu machen, wie man es selbst toll findet“, sagt der TV-Moderator Ralph Caspers. Deshalb macht er am liebsten Sachen, hinter denen er voll und ganz stehen kann. Und die macht er ziemlich gut: Für seine Beiträge in der Sendung mit der Maus, Wissen macht Ah! oder Quarks & Co bekam er jede Menge Preise. Ende 2019 wurde ihm sogar das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland verliehen, weil er sein Publikum auf unterhaltsame Weise „nicht nur schlau, sondern auch neugierig auf unsere Welt“ mache, so der Bundespräsident.

Dass Ralph Caspers nicht nur ein grandioser Wissensvermittler ist, sondern auch wahnsinnig gut Geschichten erfinden kann, beweist er als Autor von Kinderbüchern. Milla und die sehr gefräßige Schule ist ein lustiges, fantasievolles Erstlese-Abenteuer. Ist Millas und Bens Grundschule so gefährlich, wie sie aussieht – mit ihren Raubtieraugen und den grünen Schindeln, die wie Drachenhaut glänzen? Am Schnuppertag passieren lauter verrückte Dinge und am ersten Schultag sind dann sogar einige Kinder verschwunden… Milla und Ben wollen dem Geheimnis ihrer Schule auf die Schliche kommen!

Der Illustrator Ulf K. wird Ralph Caspers nach Lauf begleiten und während der Lesung live dazu zeichnen.

Ralph Caspers (Foto: Johannes Haas)

12.11.2022, 19.30 Uhr

Ralph Caspers: 99 einfache Fragen für vielfältige Unterhaltungen zwischen Eltern und Kindern

Auf Standardfragen gibt es meist auch nur Standardantworten. Interessantere Gespräche entstehen, wenn man bessere Fragen stellt. 99 clevere, lustige und philosophische Anregungen gibt es im dritten Band der Erfolgsreihe. Empfohlen für Eltern und Kinder, Pädagog:innen, Smalltalk-Profis und alle Fans des Verlassens ausgetretener Gedankenpfade!

Mehr lesen…

„Kinder haben gute Gedanken und stellen Fragen, die man von Nobelpreisträgern erwarten würde“, sagt Moderator, Autor und überzeugter Klugscheißer Ralph Caspers. Erwachsene könnten jedoch manchmal Nachhilfe im Fragen gebrauchen: „Wie war die Schule?“ – „Gut.“ Ein klassischer Dialog am Abendbrottisch. Kein Wunder, denn auf Standardfragen gibt es meist eben auch nur Standardantworten. Darum hat der Bundesverdienstkreuzträger, Grimme-Preisträger und Vater von drei Kindern ein Buch geschrieben, das Familien mal ganz anders in den Dialog bringen könnte.

Hast du heute was dazugelernt? Sofort loslegen oder erst die Anleitung lesen? Wovor hast du am meisten Angst? Dieses neugierige Buch bietet viel Inspiration für alle, die ins Gespräch kommen wollen – nicht nur mit Kindern. 99 einfache Fragen für vielfältige Unterhaltungen zwischen Eltern und Kindern ist bereits der dritte Band der Reihe. Seine beiden Vorgänger sowie der dazugehörige Podcast führten zu jeder Menge Fanpost mit neuen Fragen, von denen 33 in den dritten Band aufgenommen wurden. Können Menschen altern, wenn sie tot sind? Nordsee oder Ostsee? Was ist normal?

Empfohlen für Eltern und Kinder, Pädagog:innen, Smalltalk-Profis und alle Fans des Verlassens ausgetretener Gedankenpfade!

Julian Nida-Rümelin, Nathalie Weidenfeld (Fotos: Diane von Schoen)

13.11.2022, 11 Uhr

Julian Nida-Rümelin & Nathalie Weidenfeld: Die Realität des Risikos

Es gibt kein Leben ohne Risiko.  Nicht zuletzt Covid-19 zeigt, dass das Risiko keine bloße Theorie ist, sondern brutale Wirklichkeit. Nehmen wir es ernst genug oder zu ernst? Wie viel Freiheit verträgt sich mit dem Risiko? Welches Risiko rechtfertigt welche Handlungen? Der ehemalige Kulturstaatsminister und seine Co-Autorin plädieren für einen vernünftigen Umgang mit Gefahren. – Moderiert von Tom Viewegh (BR)

Mehr lesen…

„Der Staat ist nicht unsere Supernanny!“, mahnt Julian Nida-Rümelin. Der ehemalige Kulturstaatsminister und seine Co-Autorin Nathalie Weidenfeld diskutieren in ihrem Buch Die Realität des Risikos veränderte Erwartungen an die Rolle des Staates und regen einen vernünftigen Umgang mit Gefahren an, auch und gerade vor dem Hintergrund der Corona-Krise.

Julian Nida-Rümelin lehrt Philosophie und politische Theorie an der Universität München, gehört dem Deutschen Ethikrat an, ist Mitglied der Akademie der Wissenschaften und Direktor am Bayerischen Forschungsinstitut für Digitale Transformation. Seine Frau Nathalie Weidenfeld ist Filmwissenschaftlerin und Schriftstellerin.

Gemeinsam analysieren sie in Die Realität des Risikos unsere Gegenwart. Es gibt kein Leben ohne Risiko. Nicht zuletzt Covid-19 zeigt, dass die brutale Wirklichkeit dieser Binsenweisheit. Lockdown für alle oder Risikogruppen schützen, Masken oder künstliche Beatmung: Die Coronakrise erweist sich geradezu als Lehrstück der Risikoanalyse. Nehmen wir das Risiko ernst genug oder zu ernst? Wie viel Freiheit verträgt sich mit dem Risiko? Welches Risiko rechtfertigt welche Handlungen? Wie nehmen wir Risiken ernst, ohne uns von ihnen beherrschen zu lassen?

(c) Kat Menschik

7.11.2022 – 7.1.2023

Von Menschen, Tieren und Tomaten.
Illustrationen von Kat Menschik aus MITTE und dem Leben

Kat Menschik verwandelt Bücher in Kunstwerke. Ihre Illustrationen verleihen dem Erzählten ein ganz besonderes Eigenleben. Sie zeichnet Märchen und Sagen, Kinderbücher, Bestseller und literarische Klassiker, aber auch Koch- und Gartenbücher. Ihr unverwechselbarer Stil schmückt zudem seit 20 Jahren das Feuilleton der FAZ.

Die Ausstellung in der Stadtbücherei Lauf gibt einen Einblick in das farbenfrohe Bilderwerk Deutschlands gefragtester Illustratorin.

Benefiz-Aktion zugunsten des Vereins Tafel Nürnberger Land:
Erwerben Sie einen oder mehrere der ausgestellten Drucke von Kat Menschik!

Mehr lesen…

Alle in der Ausstellung gezeigten Drucke können erworben werden. Suchen Sie sich Ihr Wunschmotiv – oder Ihre Wunschmotive! – aus, reservieren Sie diese beim Büchereiteam und spenden Sie mindestens 100 € pro Druck auf das Konto der Stadt Lauf DE 78 7605 0101 0240 1018 57 bei der Sparkasse Nürnberg. Verwenden Sie dafür den Verwendungszweck „Benefizaktion Literatur Tage Lauf: Spende Tafel“. Nach Beendigung der Ausstellung erhalten Sie die von Ihnen erworbenen Bilder.

Die Tafel Nürnberger Land dankt Ihnen sehr herzlich für Ihre Unterstützung!


Literatur Tage Lauf

Bühne frei für Literatur! Seit 1996 bei den Literatur Tagen Lauf.

Abend für Abend entdecken bis zu 600 Lesefans neue Lieblingslektüren, lassen sich inspirieren, verzaubern oder entführen von Lesungen, Konzerten und Bühnengesprächen. Namhafte und oftmals preisgekrönte deutschsprachige Autor:innen sowie Persönlichkeiten aus Kultur, Politik und Gesellschaft präsentieren ihre aktuellen Bücher, freuen sich auf ein interessiertes Publikum und versprechen einmalige literarische Begegnungen. 

„Du öffnest die Bücher und sie öffnen dich.“

Tschingis Aitmatow, 1997 zu Gast bei den Literatur Tagen Lauf

Neuigkeiten

27. Literatur Tage Lauf: LesArt 2022
5.-13. November 2022

Sa, 5.11.2022, 19.30 Uhr
Monika Peetz: „Sommerschwestern“

So, 6.11.2022, 17 Uhr
Jakob Augstein: „Strömung“

Mo, 7.11.2022, 19.30 Uhr
Kat Menschik & Volker Kutscher: „Mitte“ (Vernissage & Lesung, Stadtbücherei)

Do, 10.11.2022, 19.30 Uhr
Ronja von Rönne: „Ende in Sicht“

Fr, 11.11.2022, 19.30 Uhr
Alex Beer: „Felix Blom. Der Häftling aus Moabit“

Sa, 12.11.2022, 15 Uhr
Ralph Caspers: „Milla oder die sehr gefräßige Schule“ (Familienlesung)

Sa, 12.11.2022, 19.30 Uhr
Ralph Caspers: „99 einfache Fragen für vielfältige Unterhaltungen zwischen Eltern und Kindern“

So, 13.11.2022, 11 Uhr
Julian Nida-Rümelin & Nathalie Weidenfeld: „Die Realität des Risikos“

Der Kartenvorverkauf beginnt am 4. Oktober 2022.

RAHMENPROGRAMM:

Ausstellung „Von Menschen, Tieren und Tomaten. Illustrationen von Kat Menschik aus MITTE und dem Leben“ (7.11.2022-7.1.2023, Stadtbücherei Lauf)

Schullesungen & Workshops mit Ronja von Rönne, Joachim Masannek, Julya Rabinowich und Charlotte Hofmann
(nicht öffentlich)

„Vorlesen!“ – Kooperationsprojekt mit den Laufer Sprachkitas

Lesen unterm Sternenhimmel 2022

Die 2. Laufer Sommer-Literaturtage als Teil von „Sommer in Lauf“

Impressionen, Fotos, Resümee

Medienpartner:

Wir danken unseren Sponsoren und Förderern:

Erfolgreiche Premiere für Lesen unterm Sternenhimmel bei Sommer am Berg 2021

Resümee der Veranstalter Stadtbücherei Lauf, PZ Kulturraum und arteschock e.V.

Als Teil der laufer.lichtblicke.21 veranstalteten die Stadtbücherei Lauf, der PZ Kulturraum und arteschock e.V. in enger Kooperation vom 9. Juli bis zum 1. August 2021 das dreieinhalbwöchige Festival „Sommer am Berg. Musik – Literatur – Kino“. Der Reigenplatz auf dem Kunigundenberg erwies sich (auch dank ungezählter Stunden ehrenamtlicher Arbeit des arteschock-, des Biergarten- und des Veranstalterteams) als Besuchermagnet: Trotz durchwachsener Wetterlagen fanden die 17 Konzerte, Lesungen, Kabarett- und Kinoabende mit insgesamt rund 2.000 Besucher*innen durchgehend regen Anklang. Sowohl das Publikum als auch die Presse, die Sponsoren, der Medienpartner Bayern 2 und nicht zuletzt die aufgetretenen Künstler*innen äußerten sich ausnehmend positiv: vielseitig das ansprechende Programm, hochwertig die Darbietungen auf der Bühne, unkompliziert der Ticketkauf und die Umsetzung der Corona-Auflagen, perfekt die technische Ausstattung, engagiert das Veranstalterteam, wundervoll der Veranstaltungsort an sich.

Zwei Veranstaltungen fanden nicht statt: Der Autor Tommie Goerz musste seine Lesung wegen Krankheit absagen, der Volksmusik-Frühschoppen im Kunigunden-Biergarten wurde wegen Regen verschoben. In der Stadtbücherei Lauf, die mit „Lesen unterm Sternenhimmel“ den ersten Teil ihrer diesjährigen Literaturtage auf den Kunigundenberg verlegte, ergänzten 12 nicht-öffentliche Schullesungen mit weiteren knapp 1.000 Besucher*innen, die 25-Jahr-Ausstellung zur Geschichte der Literatur Tage Lauf, eine kostenlose Online-Lesung für Kinder und der beliebte Sommerferien-Leseclub das „Sommer am Berg“-Programm.


Unvergesslich: In strömendem Regen eröffneten DOTA die Sommer-Literaturtage „Lesen unterm Sternenhimmel“ und 25 Jahre arteschock e.V. mit einem großartigen Konzert. Festivalfeeling pur!
(Foto: Bernd Weller)


Ein Heimspiel für Lokalmatador Matthias Egersdörfer beim PZ Kulturraum: In einer Preview präsentierte er sein neues Programm.
(Foto: Ina Gombert)


Bayern 2 proudly presents: Krimi-Bestseller Volker Kutscher mit Pianist Sasha Pushkin und einem Hauch von Babylon Berlin bei „Lesen unterm Sternenhimmel“.
(Foto: Joachim Blendinger)


Kino unterm Sternenhimmel: Das arteschock-Sommerkino zeigte 6 Filme in traumhaft schönem Ambiente.
(Foto: Ina Gombert)


Herrliche Kulisse: Der Reigenplatz punktete als Veranstaltungsort – Kultur mit Aussicht!
(Foto: Ina Gombert)

Als Teil des Festivals „Sommer am Berg“ fanden im Rahmen der laufer.lichtblicke.21 vom 13.-18. Juli 2021 die ersten Laufer Sommer-Literaturtage statt – komplett open air auf der „Sommer-am-Berg“-Bühne auf dem Reigenplatz des Kunigundenbergs.

Das schrieb die Presse:

Pegnitz Zeitung, 27.2.2021: Der Reigenplatz soll zur Bühne für Kultur werden. Laufer planen im Sommer Konzerte, Lesungen und Kino

Pegnitz Zeitung, 8.5.2021: Lesen unterm Sternenhimmel

Mit 07/2021: 1. Laufer Sommer-Literaturtage: Lesen unterm Sternenhimmel

Mit 07/2021: Sommer am Berg. Im Juli wird der Reigenplatz auf dem Kunigundenberg zur Open-Air-Bühne

Mit 07/2021: Sommer-Literaturtage für Kinder: Von Heuhaufen-Halunken, Gängsterpferden und einem Schatz-Schlamassel

Festivalmagazin 2021: Einmal Weltall und zurück. Sängerin Dota Kehr im Gespräch mit Ina Gombert

Festivalmagazin 2021: Lesen unterm Sternenhimmel

Pegnitz Zeitung, 10.7.2021: Der Gipfel der Kultur. Auf dem Laufer Kunigundenberg läuft das Festival „Sommer am Berg“. Es bietet Konzerte, Kino, Kabarett und Literatur

Pegnitz Zeitung, 12.7.2021: Feiernde Jugendliche verwüsten Festivalgelände

Pegnitz Zeitung, 15.7.2021: Auftakt der Sommerliteratur fiel nicht ins Wasser. Trotz Regen versammelten sich am Dienstagabend rund 200 Besucher für die Konzert-Lesung der Liedermacherin DOTA auf dem Laufer Kunigundenberg

Pegnitz Zeitung, 16.7.2021: Ein bisschen „Babylon Berlin“ auf dem Berg. Der Krimi-Autor Volker Kutscher las bei den Literaturtagen

Pegnitz Zeitung, 19.7.2021: Tod, Leben und Überleben. Verena Keßler las auf dem Kunigundenberg aus ihrem Roman „Die Gespenster von Demmin“

Pegnitz Zeitung, 19.7.2021: Von der Unbekümmertheit der Jugend. Ewald Arenz las im Rahmen der Laufer Lichtblicke aus seinem neuen Buch „Der große Sommer“

Pegnitz Zeitung, 21.7.2021: Lesung für Kinder: Ein Schlamassel und Halunken am Kunigundenberg

 

 

ABSAGE! Wegen Krankheit muss die Lesung leider entfallen. Tickets können dort zurückgegeben werden, wo sie gekauft wurden. Alle Online-Kunden werden automatisch benachrichtigt.

Präsentiert von

Eine Veranstaltungsreihe im Rahmen der laufer.lichtblicke.21

 

Kartenvorverkauf: Hier gibt’s Tickets!

 

Den Auftakt zu „Lesen unterm Sternenhimmel“ macht am 13.7.21 die Berliner Liedermacherin Dota Kehr, die während des ersten Lockdowns im April 2020 ein Album mit Gedichtvertonungen der jüdischen Lyrikerin Mascha Kaléko veröffentlicht hat. Zeitlos und frisch wirken die 50 bis 100 Jahre alten Texte, sachlich knapp verdichtet, voller Herzenswärme und spitzem Humor. Hannes Wader, Konstantin Wecker, Alin Coen und viele weitere Duett-Partner*innen haben bei „Kaléko“ an großartigen Songs mitgewirkt, die mitten ins Herz treffen. Den Abend mit DOTA veranstaltet „Lesen unterm Sternenhimmel“ gemeinsam mit arteschock e.V. – herzlichen Glückwunsch zum 25. Jubiläum, liebes arteschock-Team!

Am Mittwoch, den 14.7.21 geht es musikalisch weiter: Bestseller-Krimi-Autor Volker Kutscher hat es bei den Literatur Tagen Lauf 2020, die ja ausschließlich als Livestreams digital stattfinden konnten, so gut gefallen, dass er heuer noch einmal in die Pegnitzstadt reist und den Pianisten Sasha Pushkin mitbringt, der das Publikum in bester Stummfilmmanier auch musikalisch in die 1930er Jahre begleiten wird. Volker Kutscher liest aus „Olympia“, dem aktuellen Band der Rath-Romane, die als Vorlage für die Drehbücher zu „Babylon Berlin“ dienten.

Mit Verena Keßler lernt Lauf am 15.7.21 eine versierte Erzählerin kennen, die ihren Debütroman „Die Gespenster von Demmin“ vorstellt. Dort in Demmin geschah 1945 ein Massenselbstmord, um den russischen Besatzern zu entgehen. Wie sehr bestimmt die Geschichte unsere Gegenwart, wie wächst man auf in einer Stadt, in der das Grauen in der Erinnerung an damals zu groß scheint für das Hier und Jetzt? Ein Roman über die Haltlosigkeit des Erwachsenwerdens, traurig und witzig, abgründig tief und leicht zugleich.

Auch Tommie Goerz kombiniert die Abgründe des Daseins mit dem Witz des Alltags. Der Freitagabend verspricht einen unterhaltsamen und humorigen Streifzug durchs Fränkische mit Passagen aus verschiedenen Kommissar-Behütuns-Krimis, Anekdoten, Gesprächen und natürlich „Meier“, dem schonungslosen Krimi des Erlanger Bestsellerautors, der 2021 mit dem Friedrich-Glauser-Preis ausgezeichnet und von der FAZ als Krimi-Entdeckung des Jahres 2020 gefeiert wurde.

Der derzeit erfolgreichste fränkische Autor ist zweifelsohne Ewald Arenz. Während „Alte Sorten“ fast 40 Wochen lang die Spiegel-Bestseller-Liste rockte, stieg sein neuer Roman „Der große Sommer“ mit Erscheinen im April 2021 ohne Umwege sofort dort ein. Wie unter einem Brennglas packt diese vielschichtige Coming-of-Age-Geschichte die großen Themen des Lebens an: Freundschaft und Angst, Liebe und Tod. Bei „Lesen unterm Sternenhimmel“ am Samstag, 17.7.2021.

Auch Kinder und Familien kommen nicht zu kurz: Erfolgsautor Sven Gerhardt liest am Donnerstagnachmittag um 16 Uhr aus „Die Heuhaufen-Halunken“ sommerliche Abenteuergeschichten für alle ab 6 Jahren. Zum sonntäglichen Abschluss der 1. Laufer Sommer-Literaturtage am 18.7.21 um 16 Uhr geht Autor und Musiker Andreas Hüging auf Schatzsuche in seinem „Robotical“ zum Mitmachen: „ROKI – Ferien mit Schatz-Schlamassel“.

Ein umfangreiches Programm an Schullesungen mit Sven Gerhardt und Tobias Elsäßer, eine kostenlose Online-Lesung aus „Gängsterpferde“ von und mit Bestsellerautor Andreas Hügung, der beliebte Sommerferien-Leseclub und die Ausstellung „Von Jahr zu Jahr: 25 Jahre Literatur Tage Lauf“ in der Stadtbücherei Lauf, die im Jubiläumsjahr 2020 als lokalliteraturhistorischer Stadtspaziergang zu sehen war, komplettieren die 1. Laufer Sommer-Literaturtage.

Jetzt heißt es nur noch: Daumen drücken – für weiterhin sinkende Infektionszahlen, gelockerte Pandemiebekämpfungsmaßnahmen und gutes Wetter. Damit „Lesen unterm Sternenhimmel“ für traumhaft schöne Sommernächte sorgen kann!

 

 

Programmübersicht:

Öffentliche Lesungen
(Open-Air-Bühne Sommer am Berg, Kunigundenberg 1, 91207 Lauf)

Di, 13.7.2021, 19.30 Uhr: DOTA „Kaléko“ – Konzert & Poesie, präsentiert gemeinsam mit arteschock e.V.

Mi, 14.7.2021, 19.30 Uhr: Volker Kutscher „Olympia“ – Musikalische Lesung mit Sasha Pushkin live am Piano

Do, 15.7.2021, 16 Uhr: Sven Gerhardt „Die Heuhaufen-Halunken“ – Familienlesung ab 6 Jahren

Do, 15.7.2021, 19.30 Uhr: Verena Keßler „Die Gespenster von Demmin“ – Lesung

Fr, 16.7.2021, 19.30 Uhr: Tommie Goerz „Meier“ – Lesung

Sa, 17.7.2021, 19.30 Uhr: Ewald Arenz „Der große Sommer“ – Lesung

So, 18.7.2021, 16 Uhr: Andreas Hüging „Roki – Ferien mit Schatz-Schlamassel“ – Robotical für die ganze Familie

 

Rahmen- und Schulprogramm
(Stadtbücherei Lauf, Turnstr. 11, 91207 Lauf)

13.-20. Juli 2021: 13 (nicht öffentliche) Lesungen für Schulklassen aller Altersgruppen mit Sven Gerhardt und Tobias Elsäßer

1. Juli – 5. August 2021: „Gängster-Pferde“ von Andreas Hüging, jederzeit auf www.stadtbuecherei-lauf.dekostenfreie Online-Lesung für Grundschulkinder in drei Teilen.

5. Juli – 18. September 2021: Sommerferien-Leseclub der Stadtbücherei Lauf für Schüler*innen aller Jahrgangsstufen und Schularten

5. – 31. Juli 2021: Von Jahr zu Jahr: 25 Jahre Literatur Tage Lauf – Die Plakate des letztjährigen Stadtspaziergangs in einer Ausstellung in der Stadtbücherei Lauf, zu besichtigen während der Öffnungszeiten.

 

Tickets ab 21.6.2021: online auf literatur-tage-lauf.de und bei den angeschlossenen Reservix-Vorverkaufsstellen

 

„Lesen unterm Sternenhimmel“ gehört zu „Sommer am Berg“, einer Veranstaltungsreihe mit Konzerten, Kabarett, Lesungen und Kino, die gemeinsam von der Stadtbücherei Lauf, dem PZ Kulturraum und arteschock e.V. organisiert wird. „Sommer am Berg“ ist Teil der laufer.lichtblicke.21 und wird im Rahmen einer Medienpartnerschaft durch den Radiosender Bayern 2 sowie die Pegnitz Zeitung begleitet. Hauptsponsor ist die Sparkasse Nürnberg.

top