Home

Susanne Schmidt

Sonntag, 10.11.2013, 11 Uhr Bertleinaula, Martin-Luther-Str. 2 VVK € 3,- / AK € 5,- SONNTAGSMATINEE – AUSVERKAUFT!

Die promovierte Nationalökonomin und Tochter des Altkanzlers Helmut Schmidt ging 1980 nach England und war lange Jahre in der Londoner City, dem neben der Wall Street weltweit wichtigsten Finanzplatz, in leitender Funktion für internationale Bankhäuser tätig. Von 1991 bis 2009 moderierte Susanne Schmidt beim Börsensender Bloomberg-TV. 2010 publizierte die versierte Branchenkennerin unter dem Titel „Markt ohne Moral“ ihre erste Expertise der Bankenwelt, für die ihr der Deutsche Wirtschaftsbuchpreis zuerkannt wurde. Mit Bezug auf die Finanzkrise werden klar verständlich ökonomische Zusammenhänge und das Versagen der internationalen Finanzelite dargestellt. Die Publikation entwickelte sich schnell zum Favoriten der Spiegel-Bestsellerliste und machte Susanne Schmidt zur begehrten Interview-Partnerin im deutschen Fernsehen.

Auch die zweite Streitschrift der überzeugten Europäerin kommt zu einem unbequemen Urteil: Die Politik muss dringend in den Krisenländern Wettbewerb und Wachstum zum Thema Nummer eins machen – und eine stringente Finanzmarktregulierung durchsetzen. Wenn das nicht gelingt, wird am Ende der Bürger die Rechnung zahlen müssen.

Moderation: Tom Viewegh (Bayerischer Rundfunk, Studio Franken) Das Gesetz der Krise. Wie die Banken die Politik regieren, Droemer 2012 www.droemer-knaur.de

ZURÜCK
top