Home

Rüdiger Safranski


Rüdiger Safranski, Jahrgang 1945 hat Germanistik, Philosophie, Geschichte und Kunstgeschichte studiert, war Redakteur der „Berliner Hefte“ und hat vier Jahre in der Erwachsenenbildung gearbeitet. Einem breiten Publikum ist der Autor als Mitstreiter des „Philosophischen Quartetts“ im 3sat und als Verfasser populärer Biographien zu Heidegger, Nietzsche, Schopenhauer und E.T.A. Hoffmann bekannt.
Große Zustimmung fand vor allem sein letztes Buch: „Wieviel Globalisierung verträgt der Mensch?“ (2003), das an den anthropologischen Themenkreis von „Wieviel Wahrheit braucht der Mensch?“ (1990) und „Das Böse oder Das Drama der Freiheit“ (1997) anknüpft.
Der vielfach mit Literaturpreisen ausgezeichnete Philosoph und Schriftsteller, dessen Werke in 17 Sprachen übersetzt wurden, beherrscht die Kunst, schwierige Themen allgemeinverständlich darzustellen, und überzeugt auch auf der Bühne, wo er mit großer Eloquenz publikumsnah präsent ist.
Seit 1985 lebt er als freier Autor in Berlin.

Am 9. Mai 2005 jährt sich Friedrich Schillers Todestag zum 200. Mal.
Aus diesem Anlass hat Rüdiger Safranski eine Epochengeschichte über das „Goldene Zeitalter“, in dem Romantik, Idealismus und Klassik auf engstem Raum zusammentrafen, verfasst und der Lebensgeschichte Schillers nachgespürt, den er als einen der genialsten Persönlichkeiten der deutschen Geschichte schildert.
Bereits im 18. Jahrhundert hat der Dramatiker, Lyriker, Philosoph und Mediziner den Begriff der „Freiheit“ entwickelt, gegen politische Verhältnisse aber auch gegen eige-ne Prägungen und Zwänge. Es geht Safranski darum, „ins Betriebsgeheimnis des schöpferischen Aufbruchs einzudringen“ und einen Bogen zu schlagen zu den großen Themen unserer Zeit.

Im Gespräch nach der Lesung beantwortet der Autor Fragen zu seinem Schiller-Buch und zu seinem Essay „Wieviel Globalisierung verträgt der Mensch?“.

Safranski, Rüdiger
Friedrich Schiller oder Die Erfindung des deutschen Idealismus. Hanser Verlag 2004
ISBN: 3–446–20548-9

Safranski, Rüdiger
Wieviel Globalisierung verträgt der Mensch? Hanser Verlag 2003
ISBN: 3–446–20261–7

ZURÜCK
top