Home

Renan Demirkan

Die Berliner „taz“ lobte die prominente Schauspielerin als „eine der besten, intensivsten deutschsprachigen Darstellerinnen“. Renan Demirkan wurde 1955 in Ankara geboren, kam mit sieben Jahren nach Deutschland und ist seit 1980 auf deutschen Bühnen, in Film und Fernsehen zuhause, unvergesslich in den TV- Serien „Reporter“ und „Der große Bellheim“. Ihren Durchbruch schaffte sie mit dem Kino-Thriller „Zahn um Zahn“ an der Seite von Götz George. Die couragierte Deutsch-Türkin versteht sich als Kosmopolitin und ist aktiv tätig für „amnesty international“, wirbt für Völkerverständigung und Ausländer-Integration. Vor kurzem wurde ihr eine besondere Ehre zuteil: Das Land NRW hat sie im Rahmen der Agenda 21 in den Zukunftsrat berufen. Für ihre Arbeit erhielt sie den Grimme-Preis, die Goldene Kamera und das Bundesverdienstkreuz.
Eine zweite Karriere als Schriftstellerin startete Renan Demirkan 1991 mit dem autobiographischen Roman „Schwarzer Tee mit drei Stück Zucker“. Weitere Veröffentlichungen folgten: „Die Frau mit Bart“, „Es wird Diamanten regnen vom Himmel“ und „Der Mond, der Kühlschrank und ich. Heimkinder erzählen.“

In ihrem Soloprogramm „Liebe, Götter und Rasenmähn – Wie buchstabiert man Liebe?“ präsentiert Renan Demirkan eigene Gedichte und Prosatexte – eine heiter-poetische Collage über alle Facetten der Liebe, in der sie lyrisch und witzig Geliebte mit Göttern verbindet, Kinderkuss mit Kommunardenstreit, Medea mit dem Liebestraum unterm Maulbeerbaum.

Demirkan, Renan
Über Liebe, Götter und Rasenmähn
Buch & Media 2003
ISBN 3-8330-8008-6

ZURÜCK

Renan Demirkan

Die Berliner „taz“ lobte die prominente Schauspielerin als „eine der besten, intensivsten deutschsprachigen Darstellerinnen“. Renan Demirkan wurde 1955 in Ankara geboren, kam mit sieben Jahren nach Deutschland und ist seit 1980 auf deutschen Bühnen, in Film und Fernsehen zuhause, unvergesslich in den TV- Serien „Reporter“ und „Der große Bellheim“. Ihren Durchbruch schaffte sie mit dem Kino-Thriller „Zahn um Zahn“ an der Seite von Götz George. Die couragierte Deutsch-Türkin versteht sich als Kosmopolitin und ist aktiv tätig für „amnesty international“, wirbt für Völkerverständigung und Ausländer-Integration. Vor kurzem wurde ihr eine besondere Ehre zuteil: Das Land NRW hat sie im Rahmen der Agenda 21 in den Zukunftsrat berufen. Für ihre Arbeit erhielt sie den Grimme-Preis, die Goldene Kamera und das Bundesverdienstkreuz.
Eine zweite Karriere als Schriftstellerin startete Renan Demirkan 1991 mit dem autobiographischen Roman „Schwarzer Tee mit drei Stück Zucker“. Weitere Veröffentlichungen folgten: „Die Frau mit Bart“, „Es wird Diamanten regnen vom Himmel“ und „Der Mond, der Kühlschrank und ich. Heimkinder erzählen.“

In ihrem Soloprogramm „Liebe, Götter und Rasenmähn – Wie buchstabiert man Liebe?“ präsentiert Renan Demirkan eigene Gedichte und Prosatexte – eine heiter-poetische Collage über alle Facetten der Liebe, in der sie lyrisch und witzig Geliebte mit Göttern verbindet, Kinderkuss mit Kommunardenstreit, Medea mit dem Liebestraum unterm Maulbeerbaum.

Demirkan, Renan
Über Liebe, Götter und Rasenmähn
Buch & Media 2003
ISBN 3-8330-8008-6

ZURÜCK
top