Home

Podcast – Ilija Trojanow

„Der Weltensammler“ ist nicht nur der Titel seines Bestsellerromans, sondern steht auch für das Leben des Autors Ilija Trojanow. Der 1965 in Sofia, Bulgarien, geborene Verleger, Übersetzer und Schriftsteller flüchtet im Jahr 1971 mit seinen Eltern nach Ostafrika, wo er den Großteil seiner Kindheit in Nairobi verbringt. Auch im Erwachsenenalter zieht es ihn immer wieder nach Afrika, Indien, Asien und Arabien. Seine dabei gesammelten Erfahrungen schildert er in mehreren Reise- und Fotobänden, aber auch in Essays und Reportagen.

Im Jahr 2006 gelingt Trojanow der literarische Durchbruch mit dem Roman „Der Weltensammler“ – eine Erzählung über den Kolonialbeamten und Orientalisten Sir Richard Francis Burton. Danach richtet er seinen Blick vor allem auf politisch-gesellschaftliche Themen. In Zusammenarbeit mit der Autorin Juli Zeh verfasst er die Streitschrift „Angriff auf die Freiheit“ und beleuchtet die möglichen Gefahren des Überwachungsstaates. Interesse an Umwelt- und Klimaschutz spiegelt sich in Ilija Trojanows jüngstem Roman „EisTau“ wider. Hier betritt der Autor ein literarisch noch fast unberührtes Land, die Antarktis, und lässt das ewige Eis Zeuge werden, wie ein Mann versucht, dem gewöhnlichen Treiben der Menschheit zu entfliehen. (Barbara Duschl und Susanne Swoboda)

Interview Ilija Trojanow: [audio:http://literatur-tage-lauf.de/wp-content/uploads/2012/11/i_trojanow.mp3]

Download (rechte Maustaste, „Ziel speichern unter“)

[fb_count]

 

ZURÜCK
top