Home

Podcast – Henning Scherf

„Das Alter ist ein Geschenk. Durch das Zusammenleben der verschiedenen Generationen und das Aufeinanderzugehen können beide Seiten viel lernen“, erklärt Henning Scherf im Interview. Der ehemalige SPD-Politiker und Bremer Bürgermeister ist in seiner Rentnerzeit keineswegs weniger aktiv als früher. Der bekennende Ratsportfan verbringt seine Zeit am liebsten mit Familie, Freunden, Musik, ehrenamtlichen Tätigkeiten in Schulen und nicht zuletzt mit dem Schreiben, denn seine positive Einstellung gegenüber dem Alter möchte er der Gesellschaft nicht vorenthalten. Sein erstes Buch zu diesem Thema beruhte allerdings nicht auf Eigeninitiative, vielmehr ließ er sich zum Schreiben überreden: Der Herder Verlag suchte einen Autor, der bereit war, den Thesen, die Frank Schirrmacher in seinem Beststeller „Das Methusalem Komplott“ aufgestellt, zu widersprechen und den Menschen eine andere Perspektive zu eröffnen. Offensichtlich gelang das Vorhaben. Scherfs Buch „Grau ist bunt. Was im Alter möglich ist“ wurde ebenfalls ein Beststeller, und auch seine späteren Veröffentlichungen über die Möglichkeiten des Alters feierten große Erfolge.

Der ehemalige Politiker ist nicht nur ein guter Redner, sondern vor allem auch ein Macher. Dies bewies er auch am 6. November 2012 während der Laufer Literaturtage, bei denen er sein neuestes Werk „Wer nach vorne schaut, bleibt länger jung“ vorstellte. Mit einer beeindruckenden Energie und Aussagen, die zum Nachdenken anregen, beantwortete er Fragen zu seinen Werken, seinem Privatleben, der Wohngemeinschaft, in der er lebt, und gab zudem Ratschläge für ein besseres Zusammenleben der Generationen. (Katharina Freiß, Selina Riedel)

Interview Henning Scherf: [audio:http://literatur-tage-lauf.de/wp-content/uploads/2012/11/i_scherf.mp3]

Download (rechte Maustaste, „Ziel speichern unter“)

[fb_count]

 

ZURÜCK
top