Home

Podcast – Christoph Hein

Der heute 67-Jährige Christoph Hein wuchs in der ehemaligen DDR, nahe Leipzig, auf und fand auf langen Umwegen seine Berufung als freier Schriftsteller. Zu seinen Werken zählen Romane, Kinderbücher und Essays ebenso wie Theaterstücke sowie Übersetzungen und Rundfunkbeiträge. Mit der großartigen Novelle „Der fremde Freund“, die im Westen aufgrund des Titelschutzes als „Drachenblut“ erschien, wurde Christoph Hein regelrecht über Nacht diesseits wie jenseits der Mauer bekannt. In seinen Werken befasst er sich mit psychologischen und sozialen Aspekten des gesellschaftlichen Lebens, wobei seine kühl distanzierte Sprache Einzelschicksale und die Auswirkungen des Handelns seiner Figuren beschreibt. Mit seinem aktuellen Werk „Weiskerns Nachlass“ ist es Christoph Hein nicht nur gelungen, ein realistisches Gesellschaftsbild zu zeichnen, sondern auch, einen Schlüsselroman der heutigen Zeit zu verfassen. (Marie Daut, Elisabeth Singer)

Interview Christoph Hein [audio:https://www.literatur-tage-lauf.de/wp-content/uploads/2009/10/Hein-1.mp3-1.mp3] Download (rechte Maustaste und “speichern unter …”)

[fb_count]
ZURÜCK
top