Home

Marliese Arold

Marliese Arold wurde 1958 in Erlenbach am Main geboren, wo sie heute wieder lebt. Von Märchen und Geschichten konnte die erfolgreiche Kinder- und Jugendbuchautorin, aus deren Feder mittlerweile über 130 Bücher stammen, schon als Kind nicht genug bekommen und so kam es, dass sie sehr früh den Wunsch hatte Schriftstellerin zu werden. Mit acht Jahren schrieb sie bereits ihre ersten Gedichte und mit zwölf ihren ersten Krimi. Der Erfolg stellte sich 1983 nach dem Studium des Bibliothekswesens in Stuttgart mit der Radio-Abenteuerserie „ZM – Streng geheim!“ ein, für die sie drei Titel pro Jahr schrieb. In demselben Jahr erschienen auch ihre ersten Kinder- und Jugendbücher und Marliese Arold machte das Schreiben zum Beruf. Besonders gern erzählt sie witzige und abenteuerliche Geschichten – und zwar für alle Altersstufen. So ist sie im Jugendprogramm renommierter Verlage genauso vertreten wie bei den Leselöwe-Geschichten für Erstleser, z.B. mit ihren Gänsehautgeschichten; für die etwas Älteren verfasste sie die „Cityflitzer“ und die Reihe „Gespensterpark“.
Sie versteht es aber auch problematische Themen, die tief berühren, auf einfühlsame Weise für junge Menschen umzusetzen: erste Liebe („Soviel Lust und Liebe“, 1995), Ecstacy in „Voll der Wahn“ (1997), mit dem sie den 3. Platz der Moerser Jugendbuchjury belegte, Magersucht („Völlig schwerelos“, 1997) und zuletzt das Leben junger türkischer Frauen in Deutschland in „So frei wie ihr?“ (1998).

Vor allem aber begeistern ihre flotten, frechen Oskargeschichten, die in vier Bänden vorliegen und aus denen Marliese Arold vorlesen wird. Oskar, 13 Jahre alt, will später Reporter werden. Um schon mal zu üben, schreibt er ein computergestütztes Tagebuch, dem er die Sorgen und Nöte seines pubertären Alltags anvertraut. Oskar fühlt sich eben absolut verkannt…

Marliese Arold
OSKARS GANZ PERSÖNLICHE GEHEIMDATEI, S. Fischer 1998 und drei weitere Bände
ISBN 3-596-85040-1

ZURÜCK
top