Home

2017: Lesung mit Jochen Till und Illustrator Raimund Frey

Leicht zu erkennen, welche Comicfigur Jochen Till am liebsten hat

Leicht zu erkennen, welche Comicfigur Jochen Till am liebsten hat

Der Kinder- und Jugendbuchautor Jochen Till, der von sich behauptet, er könne nicht wirklich gut vorlesen, hatte sich zu diesem Zweck seinen Illustrator Raimund Frey mitgebracht. Die beiden lasen höchst unterhaltsam mit wechselnden Rollen aus Jochen Tills Buch „Luzifer junior – Zu gut für die Hölle“.

Der Sohn des Teufels – Luzifer junior – ist aus Sicht des Vaters eindeutig zu lieb für die Hölle. Schließlich soll er doch mal den „Laden“ übernehmen. Ob Luzie das überhaupt will? Mit erheblichem Wortwitz schildert Jochen Till die „höllischen“ Strafen. So verwandelt Luzifer den kleinen Luzie mal in eine schleimige Schnecke oder in einen Fußball, der nur so durch die Hölle gekickt wird bis ihm furchtbar übel wird.

Mit ihrer lockeren, offenen Art begeisterten Jochen Till und Raimund Frey die Schüler der vierten Klassen der Bertleingrundschule und der Grundschule Heuchling. Mit einem Wechsel aus Lesung, Fragerunde und Zeichnen auf Zuruf gewannen sie die Aufmerksamkeit der Schüler rasch für sich. Selbstverständlich bekamen alle Schüler zum Schluss noch eine handsignierte Autogrammkarte und konnten außerdem ein Buch mit Originalzeichnung von Raimund Frey erwerben.

Die Schullesung fand zum ersten Mal nicht in der Schule, sondern in der Stadtbücherei statt – eine gute Gelegenheit für einige Schüler, die Stadtbücherei überhaupt erst kennenzulernen. Diese Neuerung wurde von allen Beteiligten als sehr gewinnbringend gesehen.

Claudia Lösch, Grundschule Heuchling

Jochen Till und Raimund Frey traten in mehreren Lesungen vor knapp 300 Schülerinnen und Schülern der Heuchlinger und Bertlein-Grundschule, der Kunigunden- und Bertlein-Mittelschule auf.

ZURÜCK
top