Home

Podcast – Judith Hermann

Hermann_0251Stimme ihrer Generation, Galionsfigur der „Fräuleinwunder“-Literatur oder Ikone der Berliner Republik. Bezeichnungen, die man mit der Schriftstellerin Judith Hermann in Verbindung bringt. Mit ihren beiden ersten Werken „Sommerhaus, später“ und „Nichts als Gespenster“ hatte sie großen Erfolg und erhielt dafür diverse Preise wie zum Beispiel den „Kleist-Preis“. Ihr neuestes Buch „Alice“, eine Sammlung von fünf zusammenhängenden Erzählungen, stellte die in Berlin lebende Autorin bei den Laufer Literaturtagen 2010 vor. Es handelt davon, wie die Protagonistin Alice mit dem Tod fünf ihr nahestehender Männer umgeht, wobei Judith Hermann trotz des ernsten Themas ihrem lakonischen und nüchternen Schreibstil, für den sie so bekannt ist, treu bleibt. (Romina Schroetel und Viola Taubmann)

Interview (Romina Schroetel und Viola Taubmann)

[audio:http://literatur-tage-lauf.de/wp-content/uploads/2010/11/i_hermann.mp3]

Download (rechte Maustaste und “speichern unter …”)

ZURÜCK
top