Home

Ingo Schulze(c)Gaby Gerster

Lesung

Dienstag, 6. November 2018, 20.00 Uhr, Bertleinaula, Martin-Luther-Straße 2

Ingo Schulze

Günter Grass würdigte Ingo Schulze als „großartigen Erzähler“ der neuen Bundesländer. Viel beachtete, in über 30 Sprachen übersetzte Romane, Erzählungen, Essays, Skizzen und wichtige, auch internationale Auszeichnungen begleiten seinen Lebensweg. Der 1962 in Dresden geborene Analyst der jüngeren deutschen Geschichte war nach dem Studium der klassischen Philologie zunächst als Dramaturg und Zeitungsredakteur tätig. Nach dem Erstling „33 Augenblicke des Glücks“ (1995) wurde „Simple Storys“ (1998) ein spektakulärer Erfolg, gefolgt u.a. von dem Opus Magnum „Neue Leben“ (2005), dem Prosaband „Handy“ (2007) sowie dem Künstlerbuch „Einübung ins Paradies“ (2016).

Peter Holtz will das Glück für alle. Schon als Kind praktiziert er die Abschaffung des Geldes. Als CDU-Mitglied (Ost) kämpft er für eine christlich-kommunistische Demokratie. Doch der Lauf der Welt widerspricht aller Logik. Seine Selbstlosigkeit belohnt die Marktwirtschaft mit Reichtum. – Wie wird er das Geld wieder los? … Ein grandioser Schelmenroman voller Witz und Poesie, der 2017 auf der Longlist des Deutschen Buchpreises stand. „Der komischste deutsche Roman des Herbstes. Und der klügste“, so die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“.

Peter Holtz. Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst, Fischer 2017

www.ingoschulze.com

Eintritt: VVK € 5,- / AK € 8,-

ZURÜCK
top