Home

Hanns-Josef Ortheil

Musiklesung anlässlich des Jubiläumsjahres zum 250. Geburtstag von Wolfgang Amadeus Mozart.

Hanns-Josef Ortheils Bücher sind gleichermaßen Publikums- wie Kritikererfolge. Der bekannte, vielfach ausgezeichnete Schriftsteller, 1951 in Köln geboren, versteht es wie kein anderer, abstrakte Erkenntnisse und große Themen in Unterhaltungsliteratur im besten Sinne zu verwandeln. Zusätzlich ist Hanns-Josef Ortheil ein sehr produktiver Autor, der seit 1979, dem Erscheinungsjahr seines Debütromans „Fermer“, nahezu jedes Jahr ein Buch geschrieben hat: Essays oder Tagebücher, vor allem aber hoch gelobte und viel gelesene Romane, darunter zuletzt „Die große Liebe“ (2003) und „Die geheimen Stunden der Nacht“ (2005).
Für den Aspekte- und Thomas-Mann-Preisträger hat neben der Literatur die Musik die größte Bedeutung. Das Studium der Musikwissenschaft, Philosophie und Germanistik schloss er Ende der siebziger Jahre mit dem Konzertexamen für Klavier und der Promotion in Germanistik ab. Nach dem Verzicht auf eine Pianistenkarriere lehrte er Germanistik in Mainz. An der Universität Hildesheim unterrichtet Hanns Josef Ortheil seit 2003 als deutschlandweit erster Professor für „Kreatives Schreiben“. Er lebt seit 1982 in Stuttgart.

Bereits vor zwanzig Jahren versuchte Hanns-Josef Ortheil dem Genie Mozart in dem Essay „Mozart – Im Innern seiner Sprache“ nahe zu kommen. Sein neues Mozart-Buch ist eine groß angelegte Erzählung, die in immer neuen Anläufen das Faszinosum der Mozartschen Musik zu erschließen versucht. Außerdem wird der Autor ausgewählte Stellen aus seinem erotischen Roman „Die Nacht des Don Juan“ lesen, der sich Mozarts Reise nach Prag und der Entstehung der Oper „Don Giovanni“ widmet.

Als Untermalung sind ausgewählte Musikstücke von Mozart zu hören.

Ortheil, Hanns-Josef
DAS GLÜCK DER MUSIK. VOM VERGNÜGEN, MOZART ZU HÖREN.
Luchterhand 2006, ISBN 3-630-62082-5
DIE NACHT DES DON JUAN. ROMAN. Luchterhand 2000
ISBN 3-630-87074-0

ZURÜCK
top