Home

Gerhard Schöne

Familienkonzert von 5 bis 95 Jahren
Gerhard Schöne singt und liest: „Wenn Franticek niest“

Wer kennt sie nicht: Gerhard Schönes Kinderlieder „Jule wäscht sich nie“, „Böses Baby Kitty Schmidt“ oder „Der Popel“? Der populärste und produktivste ostdeutsche Liedermacher ist heute längst in allen Himmelsrichtungen ein hochgeschätzter Künstler und seine kultigen Konzertreisen führen ihn um die halbe Welt. Er wurde 1952 in Coswig geboren. Seine erste Platte „Spar deinen Wein für morgen“ (1981) und seine Kinderalben machten Gerhard Schöne rasch innerhalb und über die Grenzen der DDR bekannt. 1988 folgte mit L’art de passage eine große open air-Tour mit bis zu 12.000 Besuchern, die Wendezeit begleitete er aktiv und nach 1990 produzierte der Liedpoet bis heute mehr als 20 Schallplatten für Kinder und Erwachsene. 1992 und 2003 wurden dem Künstler der Preis der Dt. Schallplattenkritik verliehen, außerdem ist er UNICEF-Botschafter.

Nun hat Gerhard Schöne, der zuletzt Kindergedichte von Erich Kästner, Ringelnatz und Bertolt Brecht u.a. in erfinderische Melodien gekleidet hatte, ein eigenes Kinderbuch geschrieben: „Wenn Franticek niest“, illustriert vom fünfjährigen Filius. Daraus liest er vor, singt und spielt Gitarre. – Der Bayerische und Hessische Rundfunk produzieren gerade eine Hörfunksendung zu dem Buch, bei uns ist Gerhard Schöne live zu erleben! Selbstverständlich stehen auch all die flotten Hits und ein fröhliches Mitmachen für Klein und Groß auf dem Programm.

Weitere Informationen: www.gerhardschoene.de

Schöne, Gerhard
WENN FRANTICEK NIEST, Buschfunk 2008

Samstag, 15.11.2008, 15 Uhr (!)
Bertleinaula, Martin-Luther-Str.2

ZURÜCK
top