Home

Bernhard Bueb

Als profunder Kenner des deutschen Bildungssystems kann Bernhard Bueb einen wichtigen Beitrag zur aktuellen Wertediskussion leisten. Er wurde 1938 geboren, schloss das Studium der Theologie und Philosophie 1968 mit einer Promotion ab und war von 1971 an Assistent bei dem Reformpädagogen Hartmut von Hentig, anschließend zwei Jahre als Lehrer an der Odenwaldschule. Bekannt wurde der Erzieher als Direktor der Eliteschule Schloss Salem, die er 30 Jahre leitete. 2005 wurde ihm das Bundesverdienstkreuz verliehen. Mit seinem monatelangen Bestseller „Lob der Disziplin“(2006) hatte der überzeugte Pädagoge und renommierteste Kritiker des deutschen Erziehungswesens eine erregte Debatte über die richtige Kindererziehung ausgelöst und für seine Streitschrift Kritik, aber auch viel Zustimmung geerntet. Bernhard Bueb vertritt die These, dass die Sehnsucht der Jugend nach Autorität befriedigt werden müsse und sowohl Eltern als auch insbesondere Lehrer aufgefordert seien, ein klares Führungskonzept zu entwickeln.

Auch das neue Buch „Von der Pflicht zu führen. Neun Gebote der Bildung“ ist ein engagiertes Plädoyer für ein radikales Umdenken in Bildung und Erziehung und wendet sich vor allem an Eltern, Lehrer und Schulleiter. Anhand eindrucksvoller Beispiele wird aufgezeigt, wie der Einzelne dazu beitragen kann, dass unsere Kinder endlich die Chance auf eine bessere Bildung bekommen.

Weitere Informationen: www.ullsteinbuchverlage.de

Bernhard Bueb steht gern für Fragen und zur Diskussion zur Verfügung.

Bueb, Bernhard
VON DER PFLICHT ZU FÜHREN. NEUN GEBOTE DER BILDUNG, Ullstein 2008

ZURÜCK
top