Home

Wilhelm Genazino

 Mittwoch, 5.11.2014, 20 Uhr
Bertleinaula, Martin-Luther-Str. 2
VVK € 3,- / AK € 5,-

Mit seinem „gedehnten Blick“ ist Wilhelm Genazino ein Meister der minutiösen Beobachtung. Bei aller Skurrilität, Komik und philosophischen Distanz angesichts der Misere des modernen Menschen wird das Glück im Kleinen eindringlich beschworen. Der Büchner-Preisträger zählt damit zu den bedeutendsten, zugleich meistgelesenen deutschsprachigen Großautoren und gilt als Chronist der Bundesrepublik. Sein Werk ist eng mit Frankfurt am Main verbunden, wo der 71-jährige preisgekrönte Schriftsteller, Poetikdozent und Essayist seit 1971 fast durchgängig lebt. Nach einer Phase journalistischen Schaffens, u.a. für die Satirezeitschrift „Pardon“, gelang in den späten 1970er Jahren der Durchbruch mit der „Abschaffel“-Trilogie. Zu seinen großen Erfolgen zählen die Romane „Das Glück in glücksfernen Zeiten“ (2009) und „Wenn wir Tiere wären“ (2011).

Ein Mann steht im Zentrum des Geschehens: promovierter Philosoph, von Beruf Redakteur, Barkeeper, Eigenbrötler. Aber er hat nicht nur mit sich zu tun, sondern auch mit Sonja. Und Sonja hat ihre eigenen Vorstellungen und Ansprüche an das Leben. Aber vielleicht gibt es so etwas wie ein Happy End im Abseits?

Bei Regen im Saal, Hanser 2014

www.hanser.de

ZURÜCK
top