Home

Ingo Schulze(c)Stadtbücherei Lauf

Wie wird man seine Millionen wieder los?

Lesung von Ingo Schulze am Christoph-Jacob-Treu-Gymnasium Lauf

,,Peter Holtz will das Glück für alle. Schon als Kind praktiziert er die Abschaffung des Geldes, er erfindet den Punkt aus dem Geist des Arbeitsliedes und nimmt die Verheißungen des Kapitalismus beim Wort. Doch er wundert sich: Der Lauf der Dinge widerspricht aller Logik. Seine Selbstlosigkeit belohnt die Marktwirtschaft mit Reichtum – Wie wird er das Geld wieder los?‘‘

Im Rahmen der 23. Laufer Literaturtage besuchte der Autor Ingo Schulze am Mittwoch, dem 07. November 2018, das Christoph-Jacob-Treu-Gymnasium Lauf und stellte den Schülern/ Schülerinnen der zwölften Klasse sein aktuellstes Buch ,,Peter Holtz – Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst‘‘ vor.

Der Analyst der jüngeren deutschen Geschichte, 1962 in Dresden geboren, absolvierte zunächst das Studium der klassischen Philologie und begann anschließend eine Tätigkeit als Dramaturg und Zeitungsredakteur. Seit dem Erscheinen seines ersten Buches ,,33 Augenblicke des Glücks‘‘ im Jahre 1995 ist er als freier Autor tätig.

Seine in über 30 Sprachen übersetzten Werke sind vielfach auch international ausgezeichnet worden. Der Schelmenroman ,,Peter Holtz – Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst‘‘ erhielt unter anderem 2017 den Rheingau Literatur Preis und ist im gleichen Jahr auch für den Deutschen Literaturpreis nominiert worden.

Beginnend mit dem ersten Kapitel gab er den SchülerInnen einen Überblick über den Inhalt des Romans, indem er einige ausgewählte Kapitel vorlas und Hintergründe und Zusammenhänge erläuterte. Seine angenehme und lebhafte Art des Vorlesens zog die Zuhörer in ihren Bann und ließ die Zeit wie im Fluge vergehen. Schon die ersten Worte zeigten seinen umfangreichen Wortschatz und die Lust am Fabulieren einerseits sowie sein fundiertes Hintergrundwissen über die DDR ebenso wie über die undurchschaubaren Spielregeln des aktuellen Kunstmarkts und des globalen Kapitalismus. Terminologien und Ideologien wurden von dem gutmütig-naiven Peter Holtz wörtlich genommen und dadurch karikiert.

Besonders interessiert und aufgeschlossen zeigte Ingo Schulze sich während der anschließenden Diskussion mit den SchülerInnen. Fragen beantwortete er sehr ausführlich, geduldig und reflektiert  und erläuterte dabei so ganz nebenbei viele Inhalte und Sachzusammenhänge, insbesondere in Bezug auf das Leben in der DDR.

Das Christoph-Jacob-Treu-Gymnasium Lauf bedankt sich für die Möglichkeit, im Rahmen der Laufer Literaturtage Besuch von einem so interessanten und aufgeschlossenen Autor erhalten zu haben.

(Lara Strohmeier + Sophia Stollberg, Q12)

 

ZURÜCK
top