Home

Das Organisationsteam der Literatur Tage Lauf

Projektleitung & Pressekontakt: Dr. Ina Gombert

(09123) 18 345 25
i.gombert@stadtbuecherei-lauf.de

Leitung der Stadtbücherei: Andreas Reichel
Technische Leitung: Philipp Zinn

Team: Christina Ohlwärther, Irene Hofmann, Marina Hertlein, Stefanie Weber, Jane Dubrikow, Werner Sammler, Brigitte Anders, Gabriele Noack, Vicky Galanga-Schmidt, Projektmitarbeit: Jana Gombert

 

Stadtbücherei Lauf
Turnstraße 11
91207 Lauf

Telefon 09123/18345-0
Telefax 09123/18345-29
info@stadtbuecherei-lauf.de
www.stadtbuecherei-lauf.de

Wir über uns

„Du öffnest die Bücher und sie öffnen dich.“ (Tschingis Aitmatow, 1997 zu Gast bei den Laufer Literaturtagen)

Die Literatur hat in Lauf eine Heimat. Und dies seit mehr als 30 Jahren.

Bereits vor der Gründung der Laufer Literaturtage 1996 und im kulturellen Jahreslauf auch außerhalb der literarischen Reihe waren auf Einladung der Stadtbücherei immer wieder hochrangige Schriftsteller wie Lew Kopelew, Robert Gernhardt, Martin Walser und Peter Härtling gern gesehene Gäste in Lauf. So war zu erwarten, dass auch die Idee eines größer angelegten, mehrtägigen Festivals auf Resonanz stoßen würde. Schnell entwickelten sich die Laufer Literaturtage, die ursprünglich aus einer Initiative des Bertelsmann Clubs hervorgingen, zu einem überregional bedeutsamen und weithin geschätzten Lesefest.

Die Laufer Literatur Tage heute

Eine Woche lang präsentieren namhafte, oftmals mit hochdotierten Preisen ausgezeichnete deutschsprachige Autorinnen und Autoren aus dem In- und Ausland zwischen Anfang und Mitte November ihre aktuellen Werke, freuen sich auf ein interessiertes Publikum und versprechen einmalige literarische Begegnungen. Abend für Abend entdecken bis zu 600 Buchliebhaber neue Lieblingslektüren, lassen sich von der Lesung oder Performance inspirieren und nutzen die Gelegenheit, mit Persönlichkeiten aus Kultur, Politik und Gesellschaft hautnah ins Gespräch zu kommen.

Eine bunte Revue der Titel, Themen und literarischen Temperamente

Ein Genremix spiegelt die unterschiedlichen Themen und Tendenzen zeitgenössischer literarischer Veröffentlichungen wider, aber auch die Vorlieben der Leserinnen und Leser. – Bücher setzen auf vielen Wegen in Bewegung, laden in Spielarten zum Träumen und Nachdenken ein. So stehen der hochkarätige Gegenwartsroman und die poetische Verdichtung neben dem brisanten Politthriller oder spannungsgeladenen Historienroman; die bewegende Autobiografie einer prominenten Schauspielerin neben dem satirischen Text eines bekannten Kabarettisten. Wenn es sich anbietet, kombiniert mit musikalischen Darbietungen. Zur unverzichtbaren Tradition ist die abschließende Sonntags-Matinee geworden. Hier tragen Menschen wie in der Vergangenheit Heiner Geißler, Gabriele Krone-Schmalz oder Joachim Gauck wesentlich zur Diskussion gesellschaftlich relevanter Themen bei. Aber auch Experimentelles hat durchaus seinen Platz, wie beispielsweise eine moderne Collage aus Text und Klang, wie sie Michael Lentz und Axel Kühn 2010 auf der Bertleinbühne inszenierten.

Wer schon da war

Zu den bisher geladenen Autorinnen und Autoren der Laufer Literaturtage gehörten neben vielen anderen Sarah Kirsch, Hilde Domin und Reiner Kunze, Herta Müller, Ulla Hahn, Sybille Lewitscharoff; Uwe Timm und Brigitte Kronauer; Egon Bahr und Peer Steinbrück; Rüdiger Safranski, Inge und Walter Jens, Günter Wallraff, Thea Dorn, Hellmuth Karasek und Roger Willemsen; Ingrid Noll und Petra Hammesfahr; Erika Pluhar und Eva Mattes; Horst Evers und Lisa Fitz.

Kinder- und Jugendprogramm – Literatur von Anfang an  

Zum Veranstaltungsprofil der Laufer Literaturtage gehört ein öffentliches Kinderprogramm. Paul Maar, Kirsten Boie, Klaus Kordon, Manfred Mai, Isabel Abedi, Franziska Gehm und viele mehr lasen zu den Laufer Literaturtagen aus ihren Büchern vor. Seit Jahren begeistern die Kleinen musikalische Kinderkonzerte, so ein Mozart-Kinderkonzert „Nachtmusik und Zauberflöte“, eine zauberhafte Biene- Maja-Musiklesung, das Kultmusical „Ritter Rost“ oder das Olchi-Musical „Willkommen in Schmuddelfing“. Ergänzend finden für nahezu alle Laufer Schulen und Altersstufen zielgruppenorientierte Lesungen statt. Menschen zu erleben, die sich ganz dem Buch verschrieben haben – dies zählt gerade für Kinder und Jugendliche oftmals zu den unvergesslichen Ereignissen. Das ist Leseförderung pur!

Ein Ort im Land der Ideen

Das Engagement zeitgemäße, gute Literatur mit eigenen Vorstellungen kreativ zu verbinden hat auch die deutschlandweite Standort-Initiative „365 Orte im Land der Ideen“ überzeugt, die 2005 von der Bundesregierung ins Leben gerufen wurde und seinerzeit unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler stand. Im Jahr 2007 wurden die Laufer Literaturtage zu einem der „Ausgewählten Orte“ ernannt und waren damit im DuMont-Ideenreiseführer vertreten.

Fränkische Literaturtage LesArt

Die Literatur Tage Lauf bilden zusammen mit der LesArt Ansbach und der LesArt Schwabach die Fränkischen Literaturtage LesArt. Zeitgleich und an zwei, drei Abenden mit denselben Autoren, die gern von Stadt zu Stadt reisen, aber mit jeweils eigenen Programmschwerpunkten bereichert das Literaturfestival rund um Nürnberg das Kulturleben der Metropolregion und erreicht Jahr für Jahr eine Gesamtzuschauerzahl von 9.000 Besuchern.

ZURÜCK
top