Home

19. Literatur Tage Lauf: 3. – 9. November 2014

 

 

 

Mit Ursula Poznanskis öffentlicher Buchvorstellung von“Blinde Vögel“ starteten die 19. Laufer Literaturtage am 3. November. Die Autorin stand aber nicht nur öffentlich Rede und Antwort in einer lebendigen Publikumsrunde, sondern auch an Laufer Schulen.

Ursula Poznanski an der Oskar-Sembach-Realschule, im Gespräch mit dem Schulleiter Herrn Massuthe

 

Ursula Poznanski signiert nach ihren Lesungen am CJT.

Angelika Klüssendorf überzeugte durch ihren konzentrierten Buchvortrag. Foto: Stadtbücherei Lauf

Ausverkauftes Haus, als Fabian Lenk seinen „Zeitdetektive“-Band 31 vorstellt, der sich mit dem „Wunder von Bern“ befasst.

Fabian Lenk zeigte auch nach einer langen Signierrunde keine Ermüdungserscheinungen.

Fabian Lenk zeigte auch nach einer langen Signierrunde keine Ermüdungserscheinungen.

 

Fabian Lenk las auch an Laufer Schulen, hier am Christoph-Jacob-Treu-Gymnasium.

 

Büchner-Preisträger Wilhelm Genazino

Brigitte Kronauer hört konzentriert der Einführungsrede von Bibliotheksleiterin Beate Hafer-Drescher zu.

 

Rufus Beck bei seinem Vortrag von John Irvings „Garp und wie er die Welt sah

 

Der bekannte Hörbuchsprecher gab sich beim Signieren konziliant.

Oliver Scherz setzt sein reizendes Kinderbuch „Wir sind nachher wieder da, wir müssen kurz nach Afrika“ temperamentvoll in Szene.

…. wie auch seine „Ben“-Geschichten an den Schulen, hier an der Grundschule Schönberg.

Liedermacher-Altmeister Christof Stählin und Musikkabarettist Martin Betz bei einer gemeinsamen Darbietung

Der bayerische Weltmusiker Georg Spindler gehörte ebenfalls zum Programm des „Musikalischen Gedankentheaters à trois“.

Rupert Neudeck mit einem Grünhelm auf dem Kopf. Kurz danach überreichte er das Wahrzeichen seines Friedenscorps ‚Grünhelme e.V.‘ an die beiden Schüler Julia Gebhardt und Lucas Volkammer vom CJT-Seminar, die das Podcast-Interview mit dem Menschenrechtsaktivisten führten.

Auch wenn Gudrun Mebs nicht öffentlich in Erscheinung trat, sorgte die renommierte Jugendbuchautorin an der Bertlein-Grundschule für Gesprächsstoff.

 

ZURÜCK

19. Literatur Tage Lauf: 3. – 9. November 2014

 

 

 

Mit Ursula Poznanskis öffentlicher Buchvorstellung von“Blinde Vögel“ starteten die 19. Laufer Literaturtage am 3. November. Die Autorin stand aber nicht nur öffentlich Rede und Antwort in einer lebendigen Publikumsrunde, sondern auch an Laufer Schulen.

Ursula Poznanski an der Oskar-Sembach-Realschule, im Gespräch mit dem Schulleiter Herrn Massuthe

 

Ursula Poznanski signiert nach ihren Lesungen am CJT.

Angelika Klüssendorf überzeugte durch ihren konzentrierten Buchvortrag. Foto: Stadtbücherei Lauf

Ausverkauftes Haus, als Fabian Lenk seinen „Zeitdetektive“-Band 31 vorstellt, der sich mit dem „Wunder von Bern“ befasst.

Fabian Lenk zeigte auch nach einer langen Signierrunde keine Ermüdungserscheinungen.

Fabian Lenk zeigte auch nach einer langen Signierrunde keine Ermüdungserscheinungen.

 

Fabian Lenk las auch an Laufer Schulen, hier am Christoph-Jacob-Treu-Gymnasium.

 

Büchner-Preisträger Wilhelm Genazino

Brigitte Kronauer hört konzentriert der Einführungsrede von Bibliotheksleiterin Beate Hafer-Drescher zu.

 

Rufus Beck bei seinem Vortrag von John Irvings „Garp und wie er die Welt sah

 

Der bekannte Hörbuchsprecher gab sich beim Signieren konziliant.

Oliver Scherz setzt sein reizendes Kinderbuch „Wir sind nachher wieder da, wir müssen kurz nach Afrika“ temperamentvoll in Szene.

…. wie auch seine „Ben“-Geschichten an den Schulen, hier an der Grundschule Schönberg.

Liedermacher-Altmeister Christof Stählin und Musikkabarettist Martin Betz bei einer gemeinsamen Darbietung

Der bayerische Weltmusiker Georg Spindler gehörte ebenfalls zum Programm des „Musikalischen Gedankentheaters à trois“.

Rupert Neudeck mit einem Grünhelm auf dem Kopf. Kurz danach überreichte er das Wahrzeichen seines Friedenscorps ‚Grünhelme e.V.‘ an die beiden Schüler Julia Gebhardt und Lucas Volkammer vom CJT-Seminar, die das Podcast-Interview mit dem Menschenrechtsaktivisten führten.

Auch wenn Gudrun Mebs nicht öffentlich in Erscheinung trat, sorgte die renommierte Jugendbuchautorin an der Bertlein-Grundschule für Gesprächsstoff.

 

ZURÜCK
top