Home

Alle Fotos: Stadtbücherei Lauf

24. Literatur Tage Lauf: 4. bis 10. November 2019

Einen Vorgeschmack auf die 24. Literatur Tage Lauf 2019 gab der Ausstellungsbeginn der farbenfrohen Zeichnungen von Buchkünstlerin Regina Kehn, die den von Gast-Jugendbuchautor Wieland Freund vorgestellten Roman „Rodrigo Raubein und Knirps“ illustrieren. Die Illustrationen sind noch bis zum 14. Dezember zu besichtigen. Weitere Informationen: http://www.literatur-tage-lauf.de/tag/ausstellung-kunst/

Erstmalig fanden die Literatur Tage Lauf in der umgestalteten Sporthalle des CJT-Gymnasiums statt. Viele Besucher*innen äußerten sich positiv über die angenehme Atmösphäre des neuen Veranstaltungsortes, der für die nächsten 2 bis 3 Jahre als Ausweichquartier für die Bertleinaula dient.

Vea Kaiser, „Gipfelstürmerin der Literatur“ (Denis Scheck) und Bestsellerautorin aus Österreich, eröffnete das diesjährige Festival mit einer temporeichen und mit Anekdoten gespickten Literatur-Performance über ihren Roman „Rückwärtswalzer“.

Auch bei Ihrer Schullesung im CJT-Gymnasium am nächsten Vormittag überzeugte Vea Kaiser durch ihr beeindruckendes Erzähltalent:

Sie gilt als vielfach ausgezeichnet als Meisterin des literarischen Porträts. In Lauf begab sich Barbara Honigmann mit lakonischem Sprachwitz und zärtlicher Distanz auf die Spuren ihres Vaters Georg Honigmann. In der Publikumsrunde antwortete die gefeierte Autorin freimütig, ausführlich und symphatisch auf alle Fragen.

Anschließend beim Signieren:

Wieland Freund, der auch am Vormittag über 470 Schüler*innen verschiedener Altersgruppen mit seinen Kinder- und Jugend-Büchern bekannt machte, kam mit seinem neuesten Roman, „Rodrigo Raubein und Knirps, sein Knappe“, zur öffentlichen Kinderlesung ins Lesecafé.

Jan-Philipp Sendker konnte man mit großem Gewinn zuhören. Konzentriert, gelassen und sehr publikumszugewandt erzählte der frühere Asienkorrespondent von der großen Kraft der alles verbindenden Liebe, ging aber auch differenziert auf die politischen und gesellschaftlichen Konflikte in Burma/Myanmar ein – Schauplatz ebenfalls seines dritten Burma-Romans „Das Gedächtnis des Herzens“. Die Länge der Signierschlange zeugt von der Qualität des Abends.

Eine Buchvorstellung mit ironischem Blick auf die umwerfende Komik des Alltags: Zwischen Comedy und unterhaltsamer „Interaktionskunst“ changierte der vergnügliche Abend mit Schauspielerin Elena Uhlig.

Beim Verewigen auf der Autoren-Signierwand der Literatur Tage:

Bayerns Krimikönigin Rita Falk und Moderator Florian Wagner sinnierten über den niederbayerischen Dorfpolizisten Franz Eberhofer, der in diesem Jahr Jubiläum feiert und in „Gughupfgeschwader“ den 10. Fall rund um Niederkaltenkirchen löst.

Auch die Jugendlesung von Christopher Tauber zu den „Drei ???“ war innerhalb weniger Tage ausverkauft. Der Graphic Novel-Künstler und Autor stellte in der Stadtbücherei lesend und in selbst animierten Comicszenen Band 3, „Das Ritual der Schlangen“, vor.

Tatort-Kommissarin Adele Neuhauser präsentierte vor dicht besetzten Reihen gemeinsam mit der Band Edi Nulz ihre Autobiografie.

Das W-Seminar Deutsch des CJT-Gymnasiums unter der Leitung von Tanja Forster begleitete alle Veranstaltungen der Laufer Literaturtage. Adele Neuhauser und Edi Nulz freuten sich über das Interesse der jungen Menschen.

Astrophysiker, Philosoph und Moderator Harald Lesch widmete sich auf der Grundlage seines großen Fachwissens dem Klimaproblem und warb mit Verve und großer Überzeugungskraft für eine Veränderung unseres Verhaltens.

Harald Lesch trägt sich ins Goldene Buch der Stadt Lauf ein:

Neben Vea Kaiser und Wieland Freund lasen aus ihren Büchern Carolin Wahl und Antje Herden für Schüler*innen aus über 50 Klassen und aller Altersstufen:

ZURÜCK
top